Meine Leistungen

Botox®- und Hyaluron Behandlungen in Göttingen

„Warum guckst Du so böse?“  - Behandlung der Zornesfalte

Kennen Sie diesen Satz? Vielleicht wurde Ihnen auch schon einmal schlechte Laune unterstellt, obwohl Sie eigentlich freundlich gestimmt in den Tag gestartet sind. Oder haben Sie beim Blick in den Spiegel bereits selbst festgestellt, dass sie zunehmend streng aussehen?

Dieser „strenge Blick“ kann aus einer ausgeprägten Zornesfalte (med. Glabella Falte) resultieren.

Mittels Botulinumtoxin-Injektionen im mittleren Stirnbereich gelingt es, diese deutlich zu reduzieren und Ihr Aussehen sympathischer wirken zu lassen.

„Wieso siehst Du so zerknittert aus?“ - Behandlung der Stirnfalten

Steht Ihnen einfach keine Pony-Frisur zum Kaschieren Ihrer Stirnfalten? 

Durch Botulinumtoxin-Injektionen im oberen Stirnbereich lassen sich diese Falten deutlich reduzieren und Sie erhalten ein jugendlicheres Aussehen. 

Auch Schlupflider können mithilfe spezieller Injektionstechnik diskret angehoben werden.

„Du siehst müde aus!“ - Behandlung der Krähenfüße (seitliche Augenfalten)

Furchen, sogenannte „Krähenfüße“ seitlich der Augen, die auch ohne Lächeln oder Lachen zu sehen sind, lassen Sie älter und müder wirken. 

Durch gezielte Botulinumtoxin-Injektionen seitlich der Augenpartie lassen sich diese Fältchen effektvoll glätten und Sie sehen erholter und frischer aus.

„Knittrige Oberlippe?" -Behandlung von Falten oberhalb der Oberlippe

Mit der Zeit entstehen im Oberlippenbereich Fältchen, die sichtbar bleiben, auch ohne dass Sie einen „Kussmund“ formen. Dies lässt Sie streng erscheinen. Durch gezielte Botulinumtoxin-Injektionen lassen sich diese Fältchen vermindern.

„Zähneknirschen?"  Kiefergelenksbeschwerden? 

- Behandlung der craniomandibulären Dysfunktion (CMD)

 Sie leiden unter Kau- und Kiefergelenksschmerzen, Knirschen mit den Zähnen?  Dies kann zahlreiche Folgebeschwerden wie Kopfschmerzen, Tinnitus  und Nackenverspannungen verursachen. 

Durch ständiges, meist unbewusstes Anspannen der Kiefer- und Kaumuskulatur kommt es zu einer  Hypertrophie der zuständigen Muskeln.  Wie beim Training im Fitnessstudio wird der Muskel größer und stärker. In der Folge werden die Zähne noch fester aufeinander gepresst, es entsteht ein Teufelskreis. 

Erste Therapie der Wahl ist eine sogenannte „Knirschschiene“. Diese fertigt Ihr Zahnarzt passend für Sie an. Sie wird meist nachts, zum Teil auch tagsüber getragen. 

In einigen Fällen, z.B. bei häufigem Durchbeissen der Schiene  oder persistierenden Beschwerden trotz Schiene, kann die zusätzlich Therapie mit Botulinum hilfreich sein. 

Durch Applikation in die Kiefergelenksmuskulatur  entspannt sich diese und verliert an Kraft und Volumen.  Die Symptome nehmen ab, verschwinden häufig gänzlich. Die Kaufunktion wird hierdurch nicht beeinträchtigt. 

Die Entspannung der Kiefergelenksmuskulatur hält einige Wochen über die Wirkung des Botulinumtoxins  hinaus an. Man vermutet hier ein „Verlernen“ des pathologischen  Kau- bzw. Knirschmusters. 

Eine erneute Injektion erfolgt in der Regel im Abstand von 4-6 Monaten. 




Weitere Indikationen

Bei einer Rosazea des Gesichts kann Botulinum helfen. Es wirkt, lokal appliziert über eine Aktivitätsverminderung der Talgdrüsen und Hemmung bestimmter Botenstoffe (CGRP und VIP), welche die Hypervaskularisierung des Gewebes zur Folge haben. Rötungen, Schwellung und insbesondere Schmerzen können effektiv vermindert werden.

Obwohl man den genauen Wirkmechanismus nicht kennt, kann auch beim Raynaud-Syndrom Botulinum eine Therapieoption darstellen. 




Dermalfiller Hyaluron

„The German-Fold“ - Behandlung der Marionettenfalten

Auch bekannt als "Merkelfalte" verleiht sie dem Gesicht einen abgeschlagenen, mürrischen Ausdruck.
Erste Anzeichen, beginnend unterhalb der Mundwinkel lassen sich sehr effektiv mit Hyaluron auffüllen. Nebenbei hebt die Unterspritzung die Mundwinkel nach oben etwas an, so dass wieder ein freundlicher Gesichtsausdruck entsteht.
Bei sehr stark ausgeprägten Marionettenfalten ist meist die Unterfüllung mit Hyaluron nicht mehr ausreichend. Hier sollten meist mehrere verschiedene Verfahren zum Einsatz kommen (Lipolyse, Fadenlifting, Hyaluron) um die Falten vollständig kosmetisch zu therapieren. 

"Kummerfalte ohne Kummer?" - Behandlung der Nasolabialfalte

So nennt man die Falte, die sich mit dem Alter immer mehr zwischen Nasenflügel und Mundwinkel abzeichnet. Durch Absinken des Wangenfettgewebes entsteht an der Umschlagfalte der Mund-/Wangenschleimhaut eine oftmals kosmetisch störende tiefe Falte.
Durch Wiederauffüllen des Wangenvolumens und zusätzlicher Unterfütterung des Faltentals mittels Hyaluron, lässt sich die Falte auf natürliche Art mildern und Ihr Gesicht wirkt wieder frischer und erholter.

Dicke Lippe  riskieren?“  Lieber nicht!Volumenaufbau der Lippen, Minderung perioraler Fältchen


Mit der Zeit verlieren auch die Lippen an natürlichen Volumen. Hierdurch können zusätzlich unliebsame Fältchen um Ober- und Unterlippe entstehen.

Mittels eines mittelgradig vernetzten Hyaluron ist es möglich, die Lippen sanft zu betonen und natürliches Volumen aufzubauen.

Kleine Fältchen um die Mundregion, auch „Raucher- oder Pliseefältchen“ genannt lassen sich gezielt ausgleichen, Sie wirken frischer und gelassener.

PRP-Behandlungen des Gesichts
Trockene Haut? Knitterfältchen? Unruhiges Hautbild?
Haarausfall?

 

Die PRP-Behandlung des Gesichts und des Kopfes ist eine immer beliebter werdende Methode, um die Haut und das Haarwachstum zu regenerieren und zu verjüngen. PRP steht für "Plättchenreiches Plasma" und wird aus dem eigenen Blut des Patienten gewonnen. Dabei wird das Blut zentrifugiert, um das Plasma von den roten Blutkörperchen zu trennen, und das gewonnene Plasma wird dann in die Haut des Gesichts injiziert.

Das Plasma enthält viele Wachstumsfaktoren und Stammzellen, die die natürliche Regeneration der Haut und der Haarfollikel anregen und beschleunigen können. Die Behandlung eignet sich besonders gut für Menschen, die unter feinen Linien und Falten, trockener Haut, Pigmentstörungen oder Aknenarben leiden. Auch für Menschen mit Haarausfall, z.B. Frauen in der Menopause, nach Schwangerschaft und Stillen, Männer mit zunehmend lichter werdendem Haupthaar ist eine PRP-Behandlung geeignet.

Die PRP-Behandlung des Gesichts ist eine minimalinvasive Methode und in der Regel schmerzarm. Vor der Behandlung wird eine lokale Betäubung aufgetragen, um eventuelle Schmerzen oder Unannehmlichkeiten zu reduzieren. Die Injektionen werden dann mit einer dünnen Nadel  oder mittels microneedling Pen durchgeführt, um das Plasma in die gewünschten Bereiche der Haut zu injizieren. In der Kopfhaut werden Depots gesetzt, hier ist eine Betäubung meist leider nicht möglich.

Nach der Behandlung kann es zu leichten Schmerzen, Schwellungen oder Blutergüssen kommen, die jedoch in der Regel innerhalb von wenigen Tagen verschwinden. Die meisten Patienten können direkt nach der Behandlung wieder in ihre täglichen Aktivitäten zurückkehren, ohne dass eine längere Erholungszeit erforderlich ist.

Es wird empfohlen, die PRP-Behandlung des Gesichts in regelmäßigen Abständen durchzuführen, um die Ergebnisse zu maximieren und die Hautkontur zu verbessern. In der Regel sind drei Behandlungen im Abstand von 2-4 Wochen erforderlich, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Auch bei der Behandlung des Haarausfalls sind in der Regel drei initiale Behandlungen im Abstand von 3-4 Wochen sinnvoll.
Auch einzelne tiefere Falten, insbesondere die Tränenrinne bieten sich als körpereigene Alternative zum Hyaluron zur Unterspritzung mit PRP an.

Es entstehen Kosten ab 330 EUR pro Behandlung.